Coworking in Prüm – Zwischenstand

Letztes Jahr um diese Zeit liefen die Renovierungsarbeiten in der Kalvarienbergstraße 4 noch auf Hochtouren. Im Juli war dann alles bereit und mit Schreibtisch in Prüm zog der erste Coworking Space in die Eifelstadt. Seitdem konnten wir einige Erfahrungen mit dem Konzept machen, das deutschlandweit nur langsam den Weg aus den Großstädten herausfindet.

Die Nachfrage ist stetig steigend und die Nutzer kommen aus ganz individuellen Gründen zum Arbeiten zum Schreibtisch in Prüm. Da wäre zum Beispiel der Nachbar, der sich selbstständig machen will und obendrein einen Ort braucht um sich weiterzubilden, denn zu Hause findet er die Ruhe dazu nicht. Oder die Unternehmer, die von verschiedenen Orten aus an gemeinsamen Projekten arbeiten und sich einmal in der Woche im Besprechungsraum in der Mitte treffen. Im Lauf des Modellprojekts entdecken wir gemeinsam mit ihnen, welchen Anforderungen ein Coworking Space in Prüm gerecht werden muss und wir freuen uns über jede neue Anregung.

Das Projekt wird unterstützt und getragen von der Verbandsgemeinde Prüm, dem Eifelkreis Bitburg-Prüm und der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz e.V. . Aloysius Söhngen ist Bürgermeister der Verbandsgemeinde Prüm und stellvertretender Landesvorsitzender des Gemeinde- und Städtebunds Rheinland-Pfalz. Hören Sie in diesem Video, seine Gedanken über das Projekt:

 

 

Ein Kommentar zu „Coworking in Prüm – Zwischenstand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s